Zeitverschwendung Klimakonferenz: Struktur vs Inhalt

Ist eigentlich schon mal jemanden aufgefallen, dass wir als Gesellschaft seit mindestens den 70ern (Club of Rome, Entstehen von Umweltbewegungen, in Österreich Zwentendorf,...) immer wieder intensiv über Klima und Umwelt diskutieren, und es eigentlich einen breiten Konsens darüber gibt, dass Natur und Umwelt wichtig sind. Das ist ja auch logisch. Es geht um unsere Lebensgrundlage. Trotz der großen Übereinstimmung über den Inhalt gibt es aber insbesondere global keine nennenswerten Resultate.

Auf Bewusste Politik umgelegt gibt es viel Klarheit im Bereich des Inhalts. Die Prozesse zum Ziel sind aber schlecht gewählt.

Wem Klimapolitik am Herzen liegt, der muss versuchen produktive neue Wege zu finden. Der Druck der Öffentlichkeit (Greta Thunberg, FridaysForFuture, XR) wird immer größer.

Im Kleineren wird spannend sein, welchen Kurs Türkis-Grün einschlagen wird.